[ G r ü n d u n g s g e s c h i c h t e ]

 

 

Protokoll der 1. Versammlung des Kegelclubs „De Hubbärtz“ am 16.09.00

 

Versammlungsbeginn: 18:40 Uhr

 

1.     gegenseitiges Vorstellen

 

2.     Terminsuche

Die gefundene Lösung an jedem 2. Freitag im Monat zu kegeln wird wohl nicht funktionieren. Anstatt dessen werden wir alle vier Wochen kegeln gehen. Der 13. Oktober als erster Termin wird aber vorerst beibehalten. Wir beginnen immer um 20:00 Uhr.

Andreas, Michael und ich werden uns nach einer Kegelbahn umsehen.

 

3.     Vereinsname.

Es wurden folgende Vorschläge gemacht:

 

-         Die Schlaffies

-         Die Verpeiler

-         Noname

-         Vertagt

-         10 Mark

-         Thekensteher

-         Die Kombizange

-         Promille

-         Das Brett

-         Die Kugel

-         Anfänger

-         Immertreue Morgenjonge

-         5 vor 12

-         5 nach 12

-         5 vor nach

 

Da wir uns nicht entscheiden konnten vertagten wir die Namenssuche auf 4 Flaschen Bier später. Und es klappte tatsächlich. Nachdem wir uns mit Hilfe des Alkohols von jeglichem Denken befreit haben, fanden wir den Namen „De Hubbärtz“, der dann auch prompt angenommen wurde. Sascha war übrigens dagegen, aber der hat ja auch nichts getrunken.

 

4.     Wahlen

Es wurden gewählt:

Funktion

Name

Stimmergebnis

Vorsitzender:

Michael Lipzick

Einen Gegenstimme, der Rest war dafür

Stellvertretender Vorsitzender

Stephan Lipzick

Keine Ahnung aber es hat gereicht

Kassierer

Andreas Krahwinkel

Einstimmig

Stellvertretender Kassierer

Daniel Pfankuchen

Einstimmig

Schriftführer

Daniel Pfankuchen

Einstimmig

 

 5.     Kosten:

Bei jedem Kegeln wird ein Startgeld von 10 DM anfallen.

Zusätzlich kommen noch einige Strafen:

ein verlorenes Spiel kostet 50 Pfennig und ein Puddel kostet 10 Pfennig.

 

Bei Nichterscheinen muss auf jeden Fall das Startgeld von 10 DM gezahlt werden.

Hinzu kommt eine Straft von 5 DM bei entschuldigtem Fehlen und 10 DM bei unentschuldigtem fehlen.

 

6.     Verschiedenes.

Die Satzung wird beim nächsten Treffen ausgehändigt

Satzungsmäßig wird unter anderem festgelegt:

 

-         dreimaliges unentschuldigtes Fehlen bedeutet Ausschluss aus dem Klub        

-         Neuaufnahmen: maximal 2-mal Probekegeln, beim dritten Mal abstimmen ob der Antragsteller aufgenommen wird oder nicht.

      Die Aufnahme ist nur möglich wenn alle dafür sind.

      Kosten für Gastkegler: 5 DM Startgeld + die anfallenden Strafen.

 

-         Satzungsänderungen können durch eine absolute Mehrheit beschlossen werden.

-         Mindestmitgliederzahl sind 6 Personen

-         Höchstzahl 16 Personen

 

-         es werden KEINE FRAUEN!!! Aufgenommen.

 

 

Die Versammlung wurde übrigens nicht geschlossen. 

Und damit möchte ich das Protokoll der zwar nur mäßig besuchten aber angeregt verlaufenen Versammlung beenden.

 

Mit freundlichen Hubbärtz

 

Daniel P.